Der Kleinpolnische Jakobsweg

Oznakowanie szlaku św. Jakuba - żółta muszla na niebieskim tle
Der Kleinpolnische Jakobsweg führt durch das Tal der Weichsel und ist mit dem mittelalterlichen Weg verbunden, den man bereits seit der Zeit der ersten Piasten benutzt hat.
Bei seiner Markierung hat die Verteilung von St. Jakobus des Älteren-Kirchen geholfen. Sie können davon zeugen, dass im Mittelalter an dieser Stelle ein Pilgerweg zum Grab von St. Jakobus des Älteren in Santiago De Compostela vorhanden war. Kirchen befanden sich nahe beieinander, wodurch die Strecken zwischen ihnen an einem Tag zu zurückzulegen möglich war.
Im Jahr 2008 wurde die erste Strecke des Kleinpolnischen Jakobswegs, von Pałecznica durch Więcławice Stare wiederhergestellt. Der gesamte Weg hat weniger als 200 km und gliedert sich in 9 Etappen. Über die Route kann man von Sandomierz nach Krakau gehen. Die speziellen Zeichen an der Route mit St. Jakob Muscheln, die ein Symbol  der Route sind, helfen sich zu orientieren.
Der Weg führt entlang den befestigten Feldwegen unter den malerischen Landschaften, mit Pilgerzentren auf dem Weg.
Der Kleinpolnische Weg ist in das Netz der bestehenden polnischen Jakobswege eingegliedert und diese sind Teil der europäischen Wege, die zu der spanischen Stadt Santiago De Compostela führen.
www.malopolskadroga.swjakub.pl